Die tollste Ferien: Kinderfreizeit «Deutsch verbindet»

Eine Sprache lernt sich besser bei der Erholung

Für die erste zwei Juni Wochen lud Jugendzentrum «Sammelsurium» 25 Kinder aus den Deutscher Minderheitsorganisationen in Dneprodzerschynsk, Dnepropetrowsk und Saporoshje zur Meerküste in Yevpatorija (Krim). Hier fand die Kinderfreizeit «Deutsch verbindet» statt.


Hauptziel des Projekts war die Kinder mit der Deutschen Sprache zu begeistern und ihre kreativen Fähigkeiten, sowie auch Selbstbewusstsein zu entwickeln. Dafür war das Program der Freizeit so gestaltet, dass die Kinder einen guten Impuls für die Deutsche Kultur und Sprache bekommen haben und dabei auch viele Erfahrungen mit kreativen Aktivitäten gemacht haben.

Morgens hatten die jungen Teilnehmer 4 Stunden lang Deutsch gelernt. Aber das fiel ihnen nicht besonders schwer, weil der kommunikative Unterricht in drei kleinen Gruppen lief und die Deutschmultiplikatoren sich jeden Tag wechselten. Das Wechselprinzip «3 Lehrern pro 3 Gruppen» erlaubte die Kinder in verschiedenen Spielformen mit Muttersprachler und Sprachlehrer Deutsch zu üben.

Tagsüber entspannte man sich am Meer oder im Schwimmbad gleichlaufend mit kreativen Workshops in alternativen Gruppen. Die Tätigkeiten waren mit dem Hauptthema der Freizeit «Atlantis» verbunden. So wurden die Kinder zu 2 Mannschaften: Römer und Griechen, das Orgteam hat dabei Skiffen gespielt. Während 6 Workshops beschäftigten sich diese Mannschaften mit der Geschichte, Sitzen und Bräuche dieser Stämme, spielten Mini-Theater aus ihrer Alltagsleben und kämpften bei der Sportolympiade.

Und abends fand man sich ganz locker in der gemütlichen Atmosphäre von Exkursionen durch Yevpatorija, Filmklub, Geschichten und Lieder, gemeinsamen Spiele oder Disco. Nach dem emotionenreichen Tag konnte man auch spazieren gehen oder sich einfach in der Natur ausruhen.

Damit die Teilnehmer sich schnell und leicht kennenlernten, kamen die Kinder aus einer Stadt zu verschiedenen Arbeitsgruppen und wohnten mit Repräsentanten aus dem anderen Gebiet zusammen. Kennenlernen und Teambilding  waren ein großes Teil des Projekts. Dafür führte das Orgteam auch die Gruppen- und Einzelntrainings für die Teilnehmenden mit dem eingeladenen Belgischen Soziologe — Roger Quintens.

Also, nicht nur Teilnahme Bestätigungen und sonnengebräunte Haut brachten die Teilnehmer nach Hause, sondern auch einen Koffer positiven Emotionen voll und viele neue Freunde.

In der Freizeit nahmen teil Kinder im Alter zwischen 7 und 14 Jahre. Das Projekt wurde im touristischen Komplex «Korona» (Yevpatorija, Krim) durchgeführt und wurde von Bundesministerium des Inneren (BMI) über die Gesellschaft für Entwicklung (GfE/GIZ) in Odessa und Abteilung «Deutsche Minderheit» des Goethe Institutes in der Ukraine finanziert.

Das Orgteam bedankt sich sehr bei der tollen Teilnehmer und zuverlässigen Partner für Erfolg des Projektes.

Das Team der Kinderfreizeit «Deutsch verbindet»:

•    Kateryna Iesikova — Projektmanagerin, Deutschlehrern;

•    Кateryna Kolomietz — Deutschlehrern;

•    Stephanie Hoth — Sprachassistentin, Referentin;

•    Anna Kulikova — Betreuerin, Referentin;

•    Anna Ruban — Betreuerin, Reiseführerin.

                         

                         

                         

                         

                         

                         

Все опции закрыты.

Комментарии закрыты.